//
Archive

Steffis Ausrüstung

Diese Kategorie enthält 12 Beiträge

…Crocs – Plage oder die schönsten Schuhe der Welt

Entweder liebt man sie oder man hasst sie, die knallbunten Crocs.

In manchen Bereichen unseres täglichen Lebens sieht man sie inzw weit häufiger, als die bekannten Schuhe mit den drei Seitenstreifen.

Ich persönlich kann mich immer noch nicht an solche Anblicke gewöhnen, wo gestandene Herren zu dieser Jahreszeit, in knallbunten Plastikschuhen durch Möbelhäuser & Baumärkte laufen. Zuletzt gesehen und für schockierend empfunden am vergangenen Wochenende.

Angefangen hat der Crocs Hype wohl bei Krankenschwestern & Arzthelferinnen, denn dort habe ich diese Schuhe das erste Mal gesehen.  Ich selber würde die Schuhe wohl immer noch altmodisch für überwiegend Indoor-Aktivitäten nutzen, also als Hausschuhe, eben als Arbeitsschuhe in Praxen und Krankenhäuser oder wenn dann Outdoor, als Schuhe auf dem Campingplatz.

Wenn diese Crocs bei uns draußen auf Tour getragen werden, dann wären die Schuhe wohl lediglich zum Furten in Benutzung, denn dafür hätten diese konstruktionsbedingt einige Vorteile, wie Marcel bei Ausgerüstet schon gezeigt hatte.

Zum inzw oft kopierten und nie erreichten Cayman Modell gesellt sich nun die neue Crocs Baya Serie.

Beim ersten Anblick dachte ich, wow Marken-Bashing wie bei der Firma Elkline, wo man auf dem Ärmel in großen Buchstaben den Firmennamen lesen kann.

Weiterlesen

Columbia Pearl Plush Fleece – die wohl wärmste Fleecejacke für Frauen

Die The North Face NSE Tent Mule II sollten nicht die einzigen Sachen sein, die für Wärme und Wohlbefinden bei Steffi sorgen sollten.

Von der Firma Columbia sollte es auch noch eine Fleecejacke geben, die nach unserm Empfinden, die wohl wärmste Fleecejacke der Welt ist.

Schon allein der Außenstoff unterscheidet sich doch schon sehr von dem, was wir üblicherweise als Fleece haben.

Angezogen wird es schnell sehr warm in der Columbia Pearl Plush Flece Jacke.

Columbia selbst schreibt über die Pearl Plush Jacke:

But be warned: once you wrap yourself in this whisper-soft fleece, you may never take it off.

Das kann Steffi vollkommen unterstreichen, denn schon beim ersten Tragen wollte sie sich nur ungern davon trennen 😉

Der Schnitt der Pearl Plush Fleece trifft genau den Geschmack. Die Columbia Jacke liegt eng an, bietet aber durch die dehnbaren Stoffe an der Seite noch genügend Bewegungsfreiräume in alle 4 Richtungen.

Die Tasche auf dem Oberarm schaut gut aus, aber eignet sich natürlich nicht, um darin große Sachen zu verstauen. Weiterlesen

The North Face NSE Tent Mule II Women – Unsere neusten Errungenschaften Teil I

Es gibt wohl nur wenige Termine im Leben eines Mannes, welche man nicht vergessen sollte.

Einer davon ist Ende des Monats und somit standen mal wieder neue Errungenschaften für die Dame des Blogs an.

Da es nun inzw. draußen kälter wird und die Dame schnell mal friert, stand alles dieses Jahr vollkommen unter der Überschrift „..etwas wärmendes muss her!“.

Beginnen will ich heute mal bei den Füßen, genauer gesagt beim Schuh.

Ein glücklicher Zufall ließ uns im letzten Herbstkatalog von Globetrotter ein Angebot für warme Schuhe von der Firma The North Face entdecken.

Die  The North Face NSE Tent Mule II Women sind keine gewöhnlichen Hausschuhe, denn sie haben eine kleine Besonderheit, die wohl jede verfrorrene Frau sich wünschen wird:

Daunenfüllung.

In 450er Qualität sind es zwar nicht gerade High-end Daunen, jedoch erfüllten sie schon nach kurzer Zeit ihren Zweck, denn es wurde mollig warm in den Schuhen.

Die The North Face NSE Tent Mule II Women selber wirken zwar wie normale Hausschuhe, jedoch denken wir, dass die Schuhe sich auch im hohen Norden auf Tour ganz gut schlagen werden.

Im Innern der The North Face NSE Tent Mule II Women ist noch ein Nylonfutter. Als Sohle haben die Schuhe eine dämpfende EVA.

Die Laufsohle soll aus strapazierfähigen Nylonmesh sein. Wie strapazierfähig sie wirklich ist, wird sich wohl erst nach dem ersten Gebrauch zeigen. Gespannt bin ich auf jeden Fall mal, wenn sich die Sohle längere Zeit auf Naturboden bewegt.  Die rutschhemmenden Gumminoppen werden sich dann wohl verabschieden, wenn meine Erwartungen wirklich eintreten.

Weiterlesen

Fine Well Sport Towel – Outdoorhandtuch von Globetrotter

Heute mal wieder ein Bericht zu einem Outdoorhandtuch.

Wir sind ja schon seit Jahren auf der Suche nach einem guten & günstigen Outdoorhandtuch und haben bislang auch schon das 6. bestimmt schon in Benutzung. Als bisheriges Fazit möchten wir Euch das Handtuch präsentieren was uns (mir) am Besten gefallen hat.

Man nehme z.B. das MSR Packtowl, was ich mal vor 2 Jahren geschenkt bekommen habe. Es ist groß, es ist recht fix trocken, aber es fühlt sich einfach nur mies auf der Haut an. Rein optisch ähnelt es den Filztüchern vom Wochenmarkt, nur dass am MSR Packtowl ein Schild mit eben dieser Bezeichnung dran hängt.

Mein damals schon kurz vorgestelltes Outdoorhandtuch vom Discounter (Norma) ist nicht schlecht, zum einen war es sehr billig und befindet sich somit außerhalb der Konkurrenz der anderen Outdoorhandtücher und es ist recht angenehm auf der Haut. Ich empfinde die Trocknung aber etwas langsam.

Für mich jedoch das beste Outdoorhandtuch ist jedoch das Fine Wel (oder wie Globetrotter schreibt Fine Well) Sport Towel.

Es fühlt sich auf der Haut sehr angenehm an, nach meinem Empfinden trocknet es sehr schnell und es wiegt verhältnismässig wenig. Natürlich wiegen z.B. die MSR Packtowl Ultralite Handtücher weniger, aber das erreichen sie nur zu Lasten des Komforts 😉

Wir benutzen das Fine Wel Sport Towel überwiegend beim Camping oder auf Tour und sind von dem Handtuch bislang sehr angetan. Ein besseres bzw und dann auch billigeres ist uns noch nicht in die Hände gefallen.

Weiterlesen

Columbia Code 9 Softshell Jacket – die Allroundsoftshell mit Omni-Shield für Frauen

Heute mal wieder zur Abwechslung ein Kleidungsstück, wobei ich auch hier wieder sagen kann, dass es nicht nur ein Ausrüstungsgegenstand für Touren ist, sondern ebenso im Alltag einsetzbar ist.

Grundsätzlich kann man ja sagen, dass man Softshells sowohl auf Tagestouren beim Wandern, beim Radfahren oder auch im Alltag, uns fast jeden Tag begleiten können, weil sie so wunderbar universell einsetzbar sind. Lediglich im schlimmsten Regen oder unter der heißen Sonne Marokkos ist man mit Softshells nicht optimal angezogen.

Damit ich nicht immer alleine testen muss, stellte Steffi die Firma Columbia Sportswear eine Softshell zu Testzwecken zur Verfügung, wofür wir uns noch einmal für diese Möglichkeit bedanken wollen.

Vorab will ich hier noch mal auf die traditionelle Klassefizierung von Softshells aus dem Marmot Sommerkatalog eingehen, da sich die Jacken, die unter der Rubrik Softshell fallen, doch schon stark unterscheiden können. Zumindestens ist das mein Empfinden.

Marmot unterteilt sein Sortiment in 3 Klassen von Softshells mit jeweils unterschiedlicher Prioritätenrangfolge:

  1. Optimal für kaltes und feuchtes Wetter bei geringer Anstrengung oder Training mit Pausen (Prioritätenrangfolge: Wetterfest, Wärmeschutz, Atmungsaktiv, Strapazierfähig, Dehnfähig)
  2. Optimal für mittlere oder kalte Temperaturen, mäßig feuchte Witterung und viel Bewegung (Prioritätenrangfolge: Wetterfest, Atmungsaktiv, Wärmeschutz, Strapazierfähig, Dehnfähig)
  3. Optimal für mildes, trockenes Wetter bei sehr hoher körperlicher Anstrengung (Prioritätenrangfolge:  Atmungsaktiv, Strapazierfähig, Dehnfähig, Wärmeschutz, Wetterfest)

Quelle: Marmot Produktkatalog 2009

Die Columbia Code 9  Softshell die wir Euch nun vorstellen werden, würde wir persönlich eher unter die Kategorie 1 setzen.

 

Erste Priorität ist bei der Columbia Code 9 Softshell, wie oben genannt der Wetterschutz. Wind und Wasser können das Wohlbefinden in der Softshell nicht beeinflussen.

Wärmeschutz ist hierbei weit ausgeprägter als bei der Columbia Crag Mountain II, die ich selber zur Verfügung gestellt bekommen habe. Man muss aber auch sagen, dass man hierbei wohl berücksichtigt hat, dass das weibliche Geschlecht desöfteren friert und man somit nicht nur in der Frontpartie Microfleece als Futter verwendet, sondern überall.

Atmungsaktivität kommt hierbei aber nach unserem Empfinden auch nicht zu kurz. Lediglich im Hochsommer dürfte es in der Jacke aufgrund des Microfleece unangenehm werden. 

Am Ärmel der Columbia Code 9 Softshell befindt sich auch noch mal ein 2. Ärmelbündchen wie auch schon bei meiner Columbia Crag Mountain II.

Strapazierfähigkeit und Dehnfähigkeit sind bei der Jacke trotz des wetterfesten Außenstoffs nicht nachrangig. Die Columbia Code 9 Softshell besteht aus dehnbaren 4-Wege Stretchmaterial, was keine Wünsche offen lässt & bisland noch nicht bei den gewünschten Bewegungen beeinträchtigt hat.

Wie auch schon die anderen vorgestellten Columbia Produkte, so ist auch die Columbia Code 9 Softshell aus der Titanium Serie.

 

Jeder Hersteller hat ja in der Regel immer so seine eigenen Technologien, so auch Columbia, wo diese dann z.B. wie im vorgstellten Produkt OmniShield heißen, hier dann mal die Erklärung dazu:

 

About OMNI-SHIELD
Omni-Shield delivers protection from the outdoors where you least expect it but need it most. This coated fabric resists all liquids below 170º F from absorbing into the yarns and staining the garment (without any effect on the feel of the material). The fabric itself will also dry 3-5 times faster than untreated fabric, without holding moisture like a conventional fabric, meaning it stays lighter even when its wet.

Featured in sportswear and footwear where its water resistance and stain protection defend against the elemets, Omni-Shield keeps you prepared even when you’re not.

Quelle: Columbia Homepage

Es ist immer mal wieder interessant zu sehen, wie sich die Columbia Code 9 Softshell mit Omni-Shield im Vergleich zu anderen Softshells schlägt. Als eventuell großen Vorteil könnte sich der wasserdichte Außenstoff erweisen, man kann dadurch aber schon mal sagen, dass die Code 9 wahrlich eine Allroundsoftshell ist, bei der man lediglich eine Kapuze vermissen könnte.

Der kurze, technische Schnitt der Jacke trifft vielleicht nicht von jedem den Geschmack, uns gefällt es jedoch, da die Jacke dadurch für uns besonders bei sportlichen Aktivitäten interessant geworden ist.    Weiterlesen

Sea to Summit Dry Sack – 4 Liter

Ob nun beim Kanufahren, beim Wandern oder auf Radreisen, Packsäcke sind unerlässlich und kaum noch wegzudenken.

Ich selber bin ein großer Fan von Packsäcken und vertrau eher auf die Wasserdichtigkeit von meinen Packsäcken, als auf die etwas waghalsige Konstruktion von Regenhauben/-hüllen.

Nachdem man lange Jahre immer Rundbeutel aus dem Hause Tatonka verwendet hatte, die zwar wasserabweisend, aber nicht dicht waren oder wasserdicht gewesen sind, jedoch nur einen Kordelverschluss hatten, musste nun etwas Neues her.

Von der Firma Sea to Summit gibt es wie von der Firma Tatonka Packsäcke in jeder Form und Größe.

Das Besondere bei den Sea to Summit Säcken ist jedoch, dass sie die Vorteile der Ortliebpacksäcke (Rollverschluss und Wasserdicht) und der Tatonka Rundbeutel (leicht) vereinen.

Heraus kam der Dry Sack von Sea to Summit, den es bis 4 Liter als Flachbeutel gibt und ab 4 Liter als Rundbeutel.

Für Schlafsäcke und Co bietet sich natürlich nur ein Rundbeutel an, für Kleinteile wie Kamera, Geldbörse, Akkus, usw. reicht mir aber auch ein Flachbeutel.

Weiterlesen

Columbia Aravis Shell – Hardshell mit Omni-Tech

Es ist mal wieder Zeit ein Produkt vorzustellen und die bisherigen Erfahrungen mit dem Produkt zu veröffentlichen.

Entschieden haben wir uns heute wieder einmal für eine Hardshell. Wie meine Waypoint II ist es heute eine Jacke von der Marke Columbia, die uns zu Testzwecken zur Verfügung gestellt wurde. Hier noch mal ein herzliches Dankeschön dafür.

Bei dem Test befinden wir uns in berühmter Gesellschaft, denn auch das Outdoor-Magazin hat die Jacke bereits getestet.

Wie auch schon die anderen Kleidungsstücke, die wir hier im Blog vorstellen konnten, ist nun auch die Columbia Aravis

eine Jacke aus der Titanium Reihe von Columbia. Die Besonderheit beim vorliegenden Modell, es ist eine Damenjacke und wurde somit von Steffi in den letzten Wochen jeden Tag verwendet.

Weiterlesen

Mammut Ultimate Hoody Women – Windstopper Softshell

Bei Trekking-Gear & More haben wir Euch ja schon die Therm-a-Rest NeoAir in M als heutige neue Errungenschaftvon Steffi vorgestellt.

Von der Firma Mammut gibt es aber nun auch noch eine weitere neue Errungenschaft für Steffi.

Da Steffi einige Vorstellungen hatte, wie die zukünftige Softshell ausschauen sollte, war die Auswahl natürlich stark eingeschränkt.

Besonders Kapuze und Daumenschlaufen waren ihr wichtig und natürlich sollte auch das Design stimmen.

Die Mammut Ultimate Hoody vereint hierbei die gewünschten Vorraussetzungen und ist dabei auch genau nach Steffis Geschmack.

Als eine Windstopper Softshell ist die Mammut Ultimate Hoody natürlich dauerhaft winddicht und atmungsaktiv.

 Für ein gutes Wohlfühlklima sorgt auch hierbei die richtig lange 2-Wege Unterarmbelüftung.

Weiterlesen

About NRWStud`s OutdoorBlog

A further Blog about Outdoornews, (Lightweight)-Hiking, Backpacking, Cycling, Climbing and much more.

Steffi & Chris

Statistik

  • 416,017 Aufrufe

Your Language

RSS Hikinggear – Wander- und Trekkingmagazin

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS ZeltKocher

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS & Socialbookmarks