//
du liest...
Ausrüstungs News, Produkttests, Steffis Ausrüstung, Unsere Trekking Ausrüstung

…Erkenntnisse aus der Schweiz ;-)

In der Schweiz wurde auch ein bissl von mir getestet, wenn auch nicht auf langen Touren, aber mal unter realen Bedingungen. (Dauerregen & Gratwanderung)

Meine Erkenntnisse zur

Berghaus Paldor Peak

An den ersten beiden Tagen waren wir genau in einem Tiefdruckgebiet und hatten dadurch auch reichlich Regen erleben dürfen.

Wie nicht anders zu erwarten ist die Jacke dicht😉, bei 20° C wird es natürlich auch in dieser Jacke etwas zu warm, was aber nun mal normal ist. Im Regen ist diese Bastion gegen das nasse Wetter aber herrlich. 

Von der Optik vergebe ich für die Druckknöpfe volle Punktzahl, bzgl Handling leider nicht die volle Punktzahl. Warum?Die Druckknöpfe im Nacken für die Kapuze empfinde ich erst einmal als nicht so optimal. Während die Jacke  durch die Konstruktion im Nacken etwas stabiler wird, einen festen Kragen dadurch bekommt und es auch schöner ausschaut, als bei Klettversionen, ist die Kapuze aber schon schwerer von den Druckknöpfen zu lösen.

Vielleicht fehlt mir dafür auch die Übung oder ich bin zu schwach😉, aber die Kapuze lässt sich im Gegensatz zur Klettvariante als Frau mit einer Hand nur schwer öffnen. Mit 2 Händen  geht das Druckknöpflösen um einiges besser. Insgesamt muss man 6 Druckknöpfe lösen, 4 außen und 2, die innen im oberen Bereich sind und erst einmal ertastet werden müssen. ;-)

Insgesamt dauert das Kapuze „lösen“ somit etwas länger als bei Klett. Schaut aber um einiges besser aus und man kann sich bei Druckknöpfen dazu aber sicher sein, dass sie zusammengefaltet immer gleich sitzt. Gerade mit einem Rucksack sehe ich das als Pluspunkt. Eben auch mit Rucksack hat man aber leider nicht so viel Bewegungsfreiheit und es erweist sich leider auch als schwieriger die Kapuze zu lösen = mehr Zeit, die man im Regenschauer benötigt

Mit ewas mehr Übung dürfte das Druckknopf“problem“  aber auch besser gehen. Von mir erst einmal nur 7 von 10 Punkte

 

Teva Pretty Rugged Nylon 2

Es ist nicht gerade vorbildlich gewesen und war leider eher eine spontane Tour in den Bergen, daher auch das falsche Schuhwerk. Die Teva Pretty Rugged Nylon 2 haben aber trotzdem gut gehalten, saßen perfekt und auch bei dem nicht ganz so optimalen Weg, lief man mit den Schuhen noch gut. Es sollte uns aber eigentlich allen klar sein, dass Teva Sandalen im Gebirge als „Trekkingschuhe“ nichts zu suchen haben, erst recht nicht auf einer Gratwanderung!

The North Face Napoli

Als Reisebluse perfekt. Trocknet schnell, ist angenehm und schaut gut aus. MEIN nun ständiger Begleiter im Urlaub

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

About NRWStud`s OutdoorBlog

A further Blog about Outdoornews, (Lightweight)-Hiking, Backpacking, Cycling, Climbing and much more.

Steffi & Chris

Statistik

  • 410,929 Aufrufe

Your Language

RSS & Socialbookmarks

%d Bloggern gefällt das: