//
du liest...
Klettern, Produkttests, Unsere Trekking Ausrüstung

Tatonka Gamasche 420 Unisex – für mich bislang perfekt bei Schnee und Geröll

Den durchwachsenden Kundenbewertungen von Globetrotter zum Trotz will ich mich nun auch mal hinreißen lassen und etwas über meine Tatonka Gamasche 420 Unisex berichten, die mir seit Jahren auf meinen Touren im Winter bzw. in den Alpen treue Dienste bereitet haben.
Natürlich darf man von einer „Nicht-Membran“ Gamasche, Hose, Jacke, etc. keine riesen Wunder erwarten, aktmungsaktiver sind ohne Zweifel Produkte mit Membran wie eVent, GoreTex oder Dermizax. Bei meinen „normalen“ Einsätzen bin ich aber bislang noch nicht von Membran Gamaschen ins Schwärmen gekommen😉
DSC00244
Hier aber mal die Daten zur Tatonka Gamasche 420, die es direkt als Unisex gibt.
Kaufdatum: Oktober 2007
Gebrauchszeitraum: bisher etwa 30 Tage
Wetter-/Klimabedingungen: Winter/Frühjahr: Schnee, Schneematsch, Geröll
Art des Einsatzes: Mittelgebirge, Alpen
HerstellerTatonka
ModellbezeichnungGaiter 420 HD
Modelljahr: 2007
Unverbindliche Preisempfehlung: 22,50 €
Vorgesehener Einsatzbereich: Mittelgebirge, Alpin
Ausstattung und besondere Details: Kordelstopper in Wadenhöhe, Riemen für die Sohle, Metallhaken für die Schnürrbänder, 420HD Nylon
Aussenmaterial: 420 HD Nylon
Membran:   –
Reißverschlüsse: auf der Rückseite
Gewicht: 240 g
Packmaß (H*L*B): M: 41,5 x 47 x 53 cm L: 43,5 x 49 x 54 cm
Verarbeitungsqualität: sehr gut
Passform: gut
Komfort: befriedigend
Bedienung: befriedigend
Höhe: 43 cm
Pro-Kauf-Argument (Stärken):
* robustes Nylon,
* hohe Materialqualität,
* niedriger Preis im Vergleich zu Membrangamaschen in der Größe,
* voraussichtlich lange Lebensdauer da sich keine Membran „verabschieden“ kann,
* Höhe,
* Fixierpunkte
Contra-Kauf-Argument (Schwächen):
*keine Membran, führt eventuell zu mehr Kodens, bislang im Winter noch nicht gemerkt😉
Zu den Details:
Die Verarbeitung ist typisch Tatonka sehr gut. Die Nähte sind ordentlich und auch die verwendeten Materialien sind ohne Beanstandung. Die Bedienung selber ist Gamaschen typisch, nicht perfekt aber zweckmässig. RV öffnen, anlegen, in die Knie gehen und RV in der Wade hochziehen. Simpel, aber eben zweckmässig und etwas unbequem, sich hockend an der Hacke zu berühren. Die Höhe selber ist für mich ideal bei Tiefschnee und beim Laufen durchs Gestrüpp. Das Nylon ist äußerst robust und verträgt aus Erfahrung einiges😉 Im Winter mussten die Gamaschen auch schon öfters beim Schlittenfahren herhalten und haben dies genauso wie Schneeschuhgehen, Laufen durch Geröll oder Querfeldein-Lauf durch Gestrüpp gut überstanden.
Kondens bestand noch im vertretbaren Rahmen, nutze die Gamaschen aber in der Regel im Winter bzw sorge bei der Verwendung für genügend Zirkulation ;-) Auf Wadenhöhe befindet sich so z.B. ein Druckknopf, mit dessen Hilfe man zusammen mit einem leicht geöffnetem RV die Gamasche auch ohne kompletten Verschluß verwenden kann.
Hier mal die Bilder

Teurer, aber dafür schon mit GoreTex XCR ausgestattet, ist die Outdoor Research Crocodiles auf Hikinggear.de.

Diskussionen

2 Gedanken zu “Tatonka Gamasche 420 Unisex – für mich bislang perfekt bei Schnee und Geröll

  1. Hallo,

    Ich habe leider noch nicht ganz begriffen wofür man Gamaschen eigentlich brauch. Welchem Zweck dienen sie?
    Wenn sie in einer Packliste auftauchen findet sich immer jemand der schreibt „Gamaschen brauch man da nicht“.

    gruß,
    Felix

    Verfasst von Felix | 30. Juli 2009, 13:56
    • Moin,
      hatte Dir ja schon geantwortet, hier noch mal für alle.
      Die Einwände kommen in der Regel daher, dass man mit Gamaschen eh nicht das komplette Bein abdeckt und man mit einer Regenhose einen vollwertigeren Regenschutz besitzt. Noch dazu wäre die Regenhose auch eine 2. Hose auf der Packliste. Eine Gamasche ist das nun nicht😉
      Für mich war eine Gamasche interessant, weil sie robuster als meine Regenhose ist/war und mich weniger vor Regen, sondern eher vor Matsch, Schnee und Sachen wie Geröll und Gestrüpp schützen soll. Die dünne Regenhose wäre sofort durch, auch ist es für mich angenehmer, nur etwas bis Kniehöhe zu haben, als direkt die ganze Zeit mit langer Hose herumzulaufen. Ich sehe die Gamaschen auch eher als Verlängerung meiner Schuhe an und weniger als reines Kleidungsstück. Man verwandelt binnen paar Minuten die Schuhe quasi im Gummistiefel😉
      Habe ich z.B. eine Tour vor mir, wo die Vegetation, der Weg etc. eher etwas robustes oder „höhere“ Schuhe abverlangt, dann nehme ich gerne die paar Gramm mehr mit und habe die Gamaschen statt einer Regenhose an. Letztendlich ist der Gebrauch von Gamaschen bei den meisten Touren genauso geschmackssache wie die Diskussion Regenjacke oder Poncho.

      Liebe Grüße

      Christian

      Verfasst von nrwstud | 30. Juli 2009, 15:44

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

About NRWStud`s OutdoorBlog

A further Blog about Outdoornews, (Lightweight)-Hiking, Backpacking, Cycling, Climbing and much more.

Steffi & Chris

Statistik

  • 410,929 Aufrufe

Your Language

RSS & Socialbookmarks

%d Bloggern gefällt das: