//
du liest...
Ausrüstung, Unsere Trekking Ausrüstung

Vaude Arctic Extreme 220 – Kunstfaserschlafsack

Bevor meine Daunentüten in meinen Ausrüstungsfundus gezogen sind, war ich lange Jahre mit Kunstfaser Schlafsäcken unterwegs. Natürlich fing man klein an und hatte noch die „guten“ vom Discounter, die aber rein von der Verarbeitung nur eine kurze Lebenszeit hatten.  Selbstverständlich hatte man auch das schöne Monster von der Bundeswehr, was zwar einigermaßen warm hielt, jedoch aufgrund des Packvolumens heutzutage doch eher an Schlafsäcke für arktische Temperaturen erinnert.

Mein bester Kunstfaserschlafsack für Temperaturen zw. 0 und -5 Grad ist und bleibt aber der Vaude Arctic Extreme 220. 

Vaude stellte mal wieder mit dem Vaude Arctic Extreme 220 unter Beweis, dass sie auch wirklich Erfahrung mit Ausrüstung haben und nicht nur auf breite Masse produzieren.  Ich bin zwar der Meinung das Ajungilak mit seiner MIT Faser seit Jahren die besten Kunstfaserschlafsäcke im Verhältnis Gewicht & Isolation herstellen, jedoch punktet Vaude mit den nicht minder wichtigen Details.

Als Schlafsack für den Komfortbereich von -1 Grad besitzt der Vaude Arctic Extreme 220 natürlich einen Wärmekragen. Im Gegensatz zu anderen Herstellern beschränkt sich der Wärmekragen jedoch nicht auf eine kleine mit Kunstfaser gefüllte Wulst, sondern er besitzt schon den Charakter einer richtigen Manschette, die bündig am Hals abschließt und somit dafür sorgt, dass die Wärme nicht entweichen kann.  So eine gute Lösung habe ich bislang noch bei  keiner anderen Marke gesehen. Ebenfalls besitzt der Schlafsack die Eigenschaft winddicht & wasserabweisend zu sein. Sowohl das Eine, als auch das Andere kann ich bestätigen, denn zum einen bin ich öfters schon in einem feuchten Biwaksack aufgewacht und der Schlafsack ist trocken geblieben und auch das winddichte kann man rein subjektiv empfunden auch nur bestätigen.

Die -1 Grad sind auch nicht zu hoch gegriffen, denn vom Aufbau und von den Details des Schlafsacks kann man sicherlich noch das ein oder andere Grad darunter komfortabel schlafen.

Negativ, aber leider eben typisch für Kunstfaser war nun mal das Gewicht & das Packvolumen. In meinen Deuter Aircontact 75+10 passte er zwar locker rein, in meinem jedoch öfters verwendeten Tatonka Crest 45 ist es aber schon das äußerste Limit erreicht gewesen.  Da ich aber inzw schon mehr mit dem Tatonka Cima di Basso auf Tour gehe, wollte ich etwas haben, was leicht ist und nicht viel Platz verbraucht.

Als Folge davon ist nun ein Marmot Pinnacle in meinem Besitz.

Fazit: Die Vaude Kunstfaser-Schlafsäcke wiegen sicherlich etwas mehr als die Konkurrenz (Ajungilak oder The North Face) empfehlen kann ich sie aber trotzdem, weil sie in anderen Details punkten, die für den jeweiligen Einsatz doch sehr relevant sein können.

Exzellenter 3 Season Schlafsack für Winterbiwaks und Hochtouren mit Membran

Herstellerbeschreibung:

Extreme Bedingungen – feucht und kalt, sind die Domäne unserer Arctic Serie. Eine atmungsaktive Polyestermembrane sorgt für beste Wärmereflexion und stellt einen effektiven Wind- und Wetterschutz dar, so dass Sie u.U. sogar auf einen Biwaksack verzichten können. Unsere neue Bodyzone Technologie trägt den Anforderungen der verschiedenen Körperbereiche Rechnung. Auf der Schlafsackoberseite setzen wir ein hoch atmungsaktives Material ein, damit entstehende Feuchtigkeit verdunsten kann. An der Schlafsackunterseite, sowie im Kopf- und Fussbereich sorgt eine dünne Acrylbeschichtung dafür, dass keine Feuchtigkeit von außen eindringen kann. Eine weitere Schutzzone sorgt bei den Arctic Modellen dafür, dass Sie speziell im empfindlichen Nierenbereich warm bleiben. Den Modell Extreme-Modellen haben wir einen völlig neuartigen Wärmekragen spendiert, der wie eine integrierte Weste dafür sorgt, dass die Körperwärme zurückgehalten wird und Kältebrücken effektiv vermieden werden. Die 2-Wege-RVs des Qualitätsherstellers YKK verklemmen nicht mit Außen- oder Innenmaterial und sind großzügig abgedeckt, um Kältebrücken zu vermeiden. Leicht laufende Flachkordeln bieten auch unter miserablen Bedingungen besten Bedienkomfort. Strapazierfähiges 33D Polyamid bildet die Shell und das Lining der Arctic Modelle und zeigt auch miserabelsten Biwakplätzen die Zähne.

Ausstattung:
Boden-, Fuß-, Kapuzen- und Seitenteil wasserabweisend und winddicht Körperbetonter Mumienschnitt für optimalen Wärmehaushalt Mittelteil atmungsaktiver mit großer Innentasche aus softem Mesh-Material mit wasserdichter und atmungsaktiver Membrane neuer, perfekt dem Körper angepasster Wärmekragen

Lining (Innenfutter): 40D 290T Nylon
Shell (Außenfutter): 33D Polyamid mini diamond r/s 300T 30D Polyamid 272T ripstop
Filling (Füllgewicht): 1220 g 2-layer 150 g/m²

Komfort -1°
Limit -7°
Extreme -25°

 

 

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

About NRWStud`s OutdoorBlog

A further Blog about Outdoornews, (Lightweight)-Hiking, Backpacking, Cycling, Climbing and much more.

Steffi & Chris

Statistik

  • 411,982 Aufrufe

Your Language

RSS & Socialbookmarks

%d Bloggern gefällt das: