//
du liest...
Ausrüstung, Ausrüstungs News, Ultralight, Unsere Trekking Ausrüstung

Marmot Mica – Regenjacke (ein paar Bilder)

So…

erst einmal ein großes Lob an Bergfreunde.de. Freitag Morgen bestellt, direkt das Geld überwiesen & heute morgen die frohe Kunde, das Paket ist zur Abholung bereit 🙂

 

So, nun zur Jacke, über die wir im Forum (Outdoorseiten.net) schon eifrig diskutiert haben.

Damit jeder sich etwas unter der Jacke vorstellen kann, hier mal wieder die Herstellerdaten:

Mica Jacket   no. 4200

Details

Rückenlänge: 28″/71cm
Gewicht: 185g
Material: Clarion 2.5 Lamination N-130R
Größen: S, M, L, XL

Features

 

  • 100% verschweißte Nähte
  • Verstellbarer Armabschluss mit Klettverschluss
  • Angel-Wing MovementTM
  • Angeschnittene, verstellbare Kapuze
  • Elastischer Schnürzug am Saum
  • Marmot MemBrain® StrataTM wasserdichtes und atmungsaktives Material
  • In eigener Tasche verstaubar
  • Reflektierende Logos
  • Wasserabweisender Frontreißverschluss
  • Einschubtaschen mit Reißverschluss

 

Vorab:

Die 185 g habe ich natürlich in Größe XL nicht geschafft, aber selbst die 207 g sind schon sehr gut.

Positiv:

  • natürlich das Gewicht
  • der Schnitt
  • die Verarbeitung

 

Negativ

  • zu Lasten des Gewichts ist die Kapuze ohne Draht und auch so ist die Kapuze nicht ganz so gut, wie ich es von meiner Berghaus Paclite kenne
  • Die Einstellung der Kapuze ist auf dem ersten Blick fummelkram und trotz des Klettverschluss im Nacken mir immer noch etwas zu groß, aber erst einmal schauen, wie sich die Jacke und speziell Kapuze im Regen schlägt -> Edit

So im direkten Vergleich sind die Berghaus Paclite Trek (gestopft im Netzbeutel, rot) & die Marmot Mica (in eine Seitentasche gestopft, blau). Als Größenvergleich liegt dazwischen eine 0,75 l Vaude Trinkflasche, das war leider das Einzige, was ich gerade zur Hand hatte.

Der Vergleich der beiden Jacken hinkt aber, denn die Mica lässt sich noch mal sehr leicht auf den Durchmesser einer SIGG/Nalgene Flasche zusammendrücken. Im Bild müsste man sich die Tasche der Mica halbiert vorstellen, denn genau halb so breit kann das Packmaß im Durchmesser werden, wenn man den Beutel zusammenklappt.

Mal schauen, wie sich die Jacke unter Belastungen & auf Tour schlägt.

 

 

EDIT: Habe inzw noch mal ein paar mal die Jacke probiert. Inzw kommt man auh mit der Kapuze zu recht, obwohl ich doch so eine stabile Kapuze mit Draht vermisse. Dies würde aber noch mal zu Mehrgewicht führen.

Diskussionen

10 Gedanken zu “Marmot Mica – Regenjacke (ein paar Bilder)

  1. Hi Chris!
    Ist ja witzig, dass du gerade die Kapuze so blöd findest. Hast du noch andere Marmot-Jacken? Ich habe zwei Marmot Hardshells, deren Kapuzen deutlich schlechter geschnitten sind. Daher war ich positiv überrascht von der Mica, auch wenns etwas fummelig ist. Ist wohl immer eine Frage der Erwartungen.
    Ich wünsch dir viel Spass mit dem Teil!
    LG,

    Felix

    Verfasst von Chobo | 28. April 2009, 12:14
    • Hi Felix,

      nein, habe leider noch keine Marmot Hardshells bisher gehabt, empfinde die Kapuze der Berghaus Paclite und meiner The North Face Jacke ein klein wenig besser. Beide haben ein Band eingearbeitet und man kann es nach seinen Wünschen stramm ziehen.
      Der Klett im Nacken bei der Mica ist mir wohl ein wenig zu kurz, denn die Kapuze wirkt irgendwie immer noch wie 2 Nummern zu groß 😉 Muss mal schauen, was ich da noch veränden kann, eventuell gibt es noch ein weitere Klettplatte im Nacken um die Kapuze passend zu haben.

      LG

      Chris

      Verfasst von nrwstud | 28. April 2009, 12:31
  2. Hi,

    ich hab mir auch die Marmot Mica zugelegt, damit ich endlich eine gute Regenjacke hab.
    Ich war gestern 1 Stunde im Regen damit unterwegs. Leider mußte ich feststellen das die Jacke undicht ist, nämlich an den Stellen wo der Rucksack getragen wird. Zu meinem großen Bedauern. Hast du die Jacke schon erprobt?
    LG
    Eirin

    Verfasst von Eirin | 2. Juni 2009, 09:55
    • Moin,

      habe das leider noch nicht feststellen können. Habe die Jacke zwar schon öfters angehabt, auch mit Rucksack, aber um sie wirklich austesten zu können, hatte ich bislang zu wenig Regen. Werde das aber mal weiter beobachten & den nächsten Regen abwarten, danke für den Hinweis.

      LG

      Chris

      Verfasst von nrwstud | 5. Juni 2009, 22:34
  3. Hallo,

    konntest Du die Jacke schon testen, was sagst Du zur Atmungsaktivität?

    VG
    Fred

    Verfasst von Fredel | 3. Juni 2009, 22:59
    • Moin,

      Test: im leichten Regen ok, alles gut überstanden. Starker Dauerregen hat sich noch nicht ergeben.
      Bei Sonnenschein und starkem Wind hatte ich die Jacke auch schon über mehere Stunden als Windbreaker an und erkenne keine schlechtere „Atmungsaktivität“ gegenüber meiner Berghaus Jacke mit Paclite.
      Bin in beiden trocken geblieben. Unter ähnlichen Bedingungen stößt die Montane Featherlite Smock schon an ihre Grenzen und man beginnt zu schwitzen.

      LG

      Chris

      Verfasst von nrwstud | 5. Juni 2009, 22:41
  4. Hallo,
    konntest Du die Jacke schon testen? Wie ist die Atmungsaktivität?
    VG,
    Fred

    Verfasst von fred | 4. Juni 2009, 21:48

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Neues von der OutDoor 09 – Marmot Super Mica « Nrwstud's Outdoorblog - 20. Juli 2009

  2. Pingback: Marmot Mica - kleine und leichte Hardshell mit 207 g (XL) | Ultralight Trekking - 15. September 2010

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

About NRWStud`s OutdoorBlog

A further Blog about Outdoornews, (Lightweight)-Hiking, Backpacking, Cycling, Climbing and much more.

Steffi & Chris

Statistik

  • 412,028 Aufrufe

Your Language

RSS & Socialbookmarks

%d Bloggern gefällt das: